• Webdesign und Beratung: Moviepilot.com
Webdesign und Beratung: Moviepilot.com2017-02-21T18:01:36+00:00

Project Description

Webdesign und Beratung: Moviepilot.com

Unser Kunde

Das Berliner Startup Moviepilot ist das erste facebook-basierte Empfehlungsportal für Filme. Ein schier endloses Angebot stellt Filmfreunde vor die Qual der Wahl – wie findet man in unzähligen TV-Sendern, vollen Regalen in der Videothek und einem schier endlosen digitalen Programmangebot passenden Streifen? www.moviepilot.de hilft: Zu über 50.000 Filmen werden maßgeschneiderte Empfehlungen ausgesprochen, die auf dem Geschmack des einzelnen Users beruhen. Personalisiert, zuverlässig, geschmacksicher.

Moviepilot ist zusätzlich auf den Set-Top-Boxen von Entertain, dem TV-Angebot der Telekom, wie auch auf Facebook erreichbar. Die Nutzung ist kostenfrei.

Aufgabe

In enger Zusammenarbeit mit Moviepilot.com sollte ein Interface-Design entwickelt werden, das sich vor allem an der User Experience von Facebook orientiert. Moviepilot.com ist nämlich nur über Facebook Connect zu nutzen und eng mit FB verknüpft. Hierbei hat sich erst im Verlauf des Projektes immer wieder der Fokus, die Richtung und Zielsetzung geändert. Von einem anfänglichen „All Over” Angebot über eine zwischenzeitliche “emotionale Film-Kommentier-Plattform, hat sich über viele A/B Tests, Brainstorms und Beratungsgespräche herausgestellt, dass Moviepilot.com hauptsächlich eines will: News aus der Filmwelt als erstes anbieten und Filmfans auf der ganzen Welt darüber informieren, was sie erwarten können – bevor die großen Werbekampagnen anlaufen.
Neben der Zielgruppe haben sich auch die Funktionalitäten verändert. Von der reinen Sammlung von Inhalten über das emotionale Reagieren auf Fragen und das Zusammenfassen von Themengebieten lagen immer wieder andere Bereiche im Fokus. Hier galt es flexibel zu bleiben, auf Neuerungen zu reagieren und schnell und zuverlässig zu reagieren.

Zielgruppe

Im Laufe des Projektes hat sich fast alles bei Moviepilot verändert: die Zielgruppe, die Kernaufgabe, der Inhalt, die Struktur, der Aufbau. Es war viel strategische und konzeptionelle Arbeit gefragt, die wir zusammen mit dem Team von Moviepilot geleistet haben. Beispielsweise sollte zuerst davon ausgegangen werden, dass alle, die sich für Filme interessieren – egal ob für Gossip, Underground-Kino oder Fernsehserien – zur Zielgruppe gehören. Später wurde der Kreis stärker eingegrenzt, so dass MP sich hauptsächlich auf die wirklichen Film-Nerds konzentriert – diejenigen, die wissen wollen was in der Filmwelt passiert – lange bevor Medienkampagnen gestartet werden und nicht erst wenn die Filme bereits zu sehen sind.

Moviepilot ist für Cineasten, echte Fans und Filmjunkies, die genau wissen, wofür sie sich interessieren und was sie sehen wollen.

Projekt

Moviepilot.com emotionale und individualisierte Flimnews

Im Gegensatz zu Moviepilot.de, dass eine klassisch-magazinartige Website für Filmfans ist, beschreitet Moviepilot.com neue Wege. Das gesamte Angebot ist komplett auf Facebook-Connect-Basis konzipiert und nutzt die freiwilligen Angaben seiner User, um ihnen nur die News anzubieten, die jeden Einzelnen auch wirklich interessieren. Die relevanten „Likes“ werden ausgelesen und bilden die Grundlage des neuen Angebots. Je weiter man seine Likes verfeinert, desto genauer kann Moviepilot.com den Geschmack jedes einzelnen Users treffen.

 

Der zentrale Newsstream

Das wichtigste Element von Moviepilot.com ist der Newsstream. Um diesen so schnell und intuitiv verständlich zu halten, haben wir uns stark an dem orientiert, was der User bereits kennt: Facebook. Wir wollten dabei in keinster Weise Facebook kopieren, sondern der Problematik entgegenwirken, dass MP.com ein neues Produkt ist, das von neuen Usern erst gelernt werden muss. Da MP ein relativ komplexes Produkt ist und der normale User einer neuen Site meist nur wenige Sekunden Aufmerksamkeit schenkt, wollten wir hier so einfach und intuitiv wie möglich vorgehen.
Im Gegensatz zu Facebook posten bei Moviepilot.com  keine Freunde sondern das Content-Team. Dennoch sollte der User immer wissen, warum er genau diese News bekommt bzw. warum sie für Ihn relevant sind. Daher haben wir – facebookähnlich – ein Bild und eine Begründungszeile über jedem Beitrag eingefügt, die genau dies beschreiben. Auch wenn Beiträge aus anderen Quellen gepostet werden, soll selbstverständlich auch die Quelle hierzu genannt werden. Um den Stream übersichtlich zu halten, wird jeder Beitrag in einer Kurzform und auch  – bei Interesse und nach Auswahl – ausführlich angeboten.

Neben dem Aufbereiten und Recherchieren von „snackable“ News will MP.com aber auch den User einbinden und neue Strömungen bzw. frühe Reaktionen und Stimmungen erfahren. Hierzu werden immer wieder emotionale Fragen zum jeweils aktuellen Content gestellt, die über den Verlauf des Projektes immer neue und andere Formen angenommen haben: Statistiken, Sprechblasen, individuell, einheitlich, in Kreisen, bunt oder eben neutral. Hier werden wir weiter forschen und nach neuen und erfolgversprechendsten Möglichkeiten suchen, die zum einen attraktiv, zum anderen aber auch übersichtlich und technisch realisierbar sind. Dies ist nur eines von vielen Beispielen für die Recherche- und Experimentierarbeit, die bei der Entwicklung von Moviepilot.com geleistet werden musste.

 

Das Cockpit

Links oben auf der Seite befindet sich das Cockpit, die Steuereinheit der persönlichen Voreinstellungen und Likes. Hier kann man seine gewünschten Inhalte immer weiter verfeinern und auf dem neuesten Stand halten. Zum einen kann man Personen oder Filmen folgen zum anderen aber auch Stilrichtungen oder Genres zu seinen Präferenzen machen.

Oben rechts kann man nebenbei auf sehr einfache und intuitive Art und Weise weitere Favoriten hinzufügen oder durch Ablehnung das genauer definieren, was man sehen möchte.

 

Goldener Westen vom Designpartner zum Berater

Neben unserer Kernkompetenz als Webdesign bzw. Interface-Agentur hat sich im Verlauf des Projektes unser Aufgabenfeld immer weiter Richtung Beratung entwickelt. Dabei wurde viel „am offenen Herzen“ operiert und immer wieder alles in Frage gestellt, A/B getestet und neu aufgestellt. So kam es auch, dass der aktuelle Stand nur noch sehr wenig mit unserem ursprünglichen Design zu tun hat. Das aktuelle Design entstand im Hause moviepilot in Kooperation mit Goldener Westen.

Wir werden weiter mit Moviepilot zusammenarbeiten und freuen uns sehr über das entgegengebrachte Vertrauen und die enge und immer freundschaftliche Zusammenarbeit. Es ist toll, so stark an einem so spannenden Projekt beteiligt zu sein. Auch wir haben Moviepilot.com lieb gewonnen und brennen darauf, weiter daran zu arbeiten und das Portal zu verfeinern. Wir warten auf neue Investoren und die nächsten Schritte, sind uns aber sicher, dass schon vorher einiges passieren wird.

Auf eine weiterhin fruchtbare Zusammenarbeit!

Jon Handschin –  Gründer und CPO von Moviepilot –  schreibt dazu:

„In der Prototyp-Phase suchen wir normalerweise Designpartner die eine Idee schnell und präzise visualisieren. Goldenerwesten setzt aber nicht nur um, sie machen die Ideen an sich besser. Das hat sie so immens wertvoll bei der Entstehung von moviepilot.com gemacht.“

☝️ Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Datenschutzerklärung

Okay
?>