(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.data-privacy-src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga');ga('create', 'UA-4684338-1', 'auto'); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('send', 'pageview');
  • Hans Otto Theater Potsdam - Relaunch
Hans Otto Theater Potsdam – Relaunch2017-02-21T18:04:19+00:00

Project Description

Hans Otto Theater Potsdam – Redesign

Das Hans Otto Theater ist das Theater der Landeshauptstadt Potsdam. In seinem 2006 eröffneten großen Bühnenneubau auf der Schiffbauergasse am Tiefen See, dem »Neuen Theater«, und in der zweiten, kleineren Spielstätte nebenan, der »Reithalle«, setzt es auf ein hochkarätiges Ensemble und starke Geschichten.

Projekt

Potsdam liegt uns am Herzen

Das Redesign der Website für das Hans Otto Theater in Potsdam war für uns eine ganz besondere Herzensangelegenheit. Einerseits ist der Goldene Westen Potsdam sehr verbunden und andererseits stellt es eine ganz besondere Herausforderung dar, die kreativen Freiheiten und den gestalterischen Wagemut auszuleben, den man braucht, um ein Theater zu repräsentieren. Denn nicht nur auf der Bühne sondern auch im Design sollte sich kreativ ausgedrückt werden, statt auf ausgetretenen Pfaden zu wandeln. Gleichzeitig müssen aber die Rahmenbedingungen eingehalten und die Inhalte attraktiv präsentiert werden – ohne dass das Design sich zu sehr in den Vordergrund drängt.

Der Look

Als Grundidee und Korsett unseres Designs haben uns für eine klassische typographische, also eine sehr literarisch wirkende Anmutung entschieden. Unser Design ist stark von der klassischen Buchgestaltung und Feintypographie – also der Welt der Printdesigns – inspiriert. Wir konnten dabei auf die bereits seit Jahren verwendete Leseschrift des Hans Otto Theaters zurückgreifen und so eine Verbindung zum Bestehenden, Gewohnten und Bekannten herstellen.  Da wir aber keine Plakate oder Bücher gestalten, konnten wir die Minion kreativer, freier und frecher einsetzen als bisher als reine Leseschrift. In unserem Entwurf interpretieren wir also ein klassisches Thema modern, unkonventionell und neu.

Um das ganze nicht zu trocken und aber auch (hoch-)künstlerisch werden zu lassen und nicht den Spaß am Theater zu verlieren, musste außerdem Farbe ins Spiel kommen: Nebelartige, diffuse Farbflächen hauchen dem Hintergrund eine gewisse Magie ein. Als Standardfarbe nutzen wir hierbei das bekannte und häufig verwendete Hellblau des alten Designs und nutzen für weitere Bereiche wie das junge Theater, Ensemble oder Karten, andere Farben. In den kommenden Spielzeiten sollen die Farben im Hintergrund auch ausgetauscht werden, so dass der Wandel auch visuell fühlbar wird. So bleibt die Website des Hans Otto Theaters immer frisch und wandelbar.

Die Navigation und der Aufbau der Website

Als Basis haben wir uns für einen dreispaltigen Grundaufbau entschieden:
Links befindet sich das Menü, in der Mitte die große Bühne für alle Inhalte und rechts eine Spalte für alle Funktionen, die viele User schnell und ohne lange zu suchen verwenden wollen.

Das links ausgerichtete Menü ist immer sichtbar und soll gerade für die weniger webaffinen User eine Hilfe darstellen und als Indikator dienen, der anzeigt, wo man sich momentan befindet. Die Hierarchie der Inhalte bleibt durch unsere typographische Gestaltung, die Größe und Position der Menüpunkte zu jeder Zeit intuitiv erkennbar. So machen wir es besonders einfach, sich zu merken, wo was zu finden ist.

Die tatsächlichen Inhalte der Website befinden sich in der breiten, mittleren Spalte. Diese dient als große Bühne und präsentiert alles vertikal fortlaufend. So müssen wir uns vom Umfang nie begrenzen, egal ob Spielplan, eine Stückeseite, Schauspielerprofile oder Übersichtsseiten. Bei längeren Inhalten bieten wir außerdem ein Sprungmarkenmenü innerhalb der Inhalte an: Zu Beginn eines jeden Kapitels kann man zu den weiteren oder vorangegangenen springen. Diese Hilfestellung soll vor allem langes Scrollen unnötig machen.

Auf der rechten Seite befindet sich unser Killer-Tool für die schnelle und auch terminbasierte Suche:
Neben der traditionellen Suche bieten wir hier einen kleinen Kalender an, der einem kurz und knapp die Vorstellungen an einem bestimmten, ausgewählten Termin anzeigt. Dieser Quick-Kalender soll vor allem denjenigen helfen, die an einem ganz bestimmten Tag ins Theater gehen wollen, statt sich den Inhalten primär über das Programm oder die Besetzung zu nähern.

Der Spielplan

Das Herzstück einer jeden Theaterseite ist der Spielplan. Mit einfachen typographischen Mitteln, klaren und vor allem bekannten Symbolen und einer sinnvollen Raumaufteilung ist es uns gelungen, dem Spielplan eine optimale Übersichtlichkeit zu verleihen, ohne an der Usability oder Attraktivität Einbußen akzeptieren zu müssen. Auch hier bleiben wir stringent und lassen den Kalender chronologisch fortlaufen, so dass man sich Tag für Tag über das Programm informieren kann. Alternativ kann man über einen oben fixierten Kalender – unsere integrierte Mirkro-Navigation – direkt  den gewünschten Termin anspielen und alle relevanten Informationen erhalten.
Sowohl aus dem Spielplan also auch aus dem Quick-Kalender und der Stückeseite kann man selbstverständlich direkt Karten kaufen, so dass man keine unnötigen Schritte vornehmen muss.

Der nachtboulevard

Eine bewusste Sonderstellung nimmt der nachtboulevard ein. Der nachboulevard gehört zwar zum Programm, ist aber freier, offener und unkonventioneller als das reguläre Programm. Entsprechend verhält es sich auch mit der Gestaltung: Der weiße Hintergrund des Tages wird zum Schwarz der Nacht. Typografisch werden wir auch freier und lassen die Schrift im Neonlicht-Look erscheinen. Wichtig ist außerdem für die Ankündigungen des nachtboulevards, dass wir alle möglichen Medien wie Youtube Links, Fotos, Poster, Flyer etc. unkompliziert einbinden können. So erhält der nachtboulevard auch den gewünschten jungen, schnellen und ausgeflippten Auftritt, ohne komplett aus der Reihe zu tanzen.

Aufgabe

Das Hans Otto Theater sollte eine neue, moderne Website erhalten, die den aktuellen technischen Rahmenbedingungen entspricht, Spaß bringt und das großartige Angebot des Hauses attraktiv präsentiert. Lead Devices sind Desktop Computer und Tablets.

 

Zielgruppe

Die Zielgruppe des Hans Otto Theaters stellt eine ganz besondere Herausforderung dar: Zum einen misst sich das Potsdamer Theater mit den großen Berliner Häusern und möchte deren Publikum ansprechen, zum anderen ist es aber auch den Theaterfreunden aus dem Potsdamer Umland verpflichtet.

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Paris

Datenschutzerklärung

Okay