(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.data-privacy-src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga');ga('create', 'UA-4684338-1', 'auto'); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('send', 'pageview');

Video for Web | Bereitstellung

Und nun soll es veröffentlicht werden. Doch welches Format und welcher Codec? In unserem letzten Teil unserer Serie beschäftigen wir uns damit, wie Sie ihre Videos für das Web und Mobile Devices bereitstellen können.

Kodierung für Web und Mobile Devices

Formate für die bekanntesten Videoplattformen

Vimeo – Video

Codec: H.264

Framerate: 24 fps, 25 fps, höchstens 30 fps

Datenrate: 2000 kbps (SD), 5000 kbps (HD)

Auflösung: 640×480 (SD), 1280×720 (HD)

640×480 für 4:3 SD Video, 640×360 für 16:9 SD Video,  1280×720 oder 1920×1080 für HD.

Quadratpixel

Vimeo – Audio

Codec: AAC (Advanced Audio Codec)

Datenrate: 320 kbps

Sample rate: 44.1 kHz

 

Tutorial zu den Einstellungen für Vimeo: www.vimeo.com

 

YouTube

Unterstützte Formate:

WebM-Dateien: Vp8-Video-Codec und Vorbis-Audio-Codec

MPEG4-, 3GPP- und MOV-Dateien: in der Regel H.264- und MPEG4-Video-Codecs sowie AAC-Audio-Codec

AVI: Ausgabeformat vieler Kameras; in der Regel ist der Video-Codec MJPEG und der Audio-Codec PCM

MPEGPS: normalerweise wird MPEG2 als Video-Codec und MP2 als Audio-Codec unterstützt

WMV

FLV: Adobe-FLV1-Video-Codec, MP3-Audio-Codec

 

Nicht unterstützte Formate:

Projektdateien, MSWMM und WLMP

Audiodateien wie MP3, WAV und Bilddateien wie JPG oder PNG können in Video-Diashows konvertiert werden.

Auswahl im Bereich Video:

Kompressionstyp: H264

Framerate: 24 fps, 25 fps, 30 fps

Datenrate: automatisch

Wenn man die Datenrate limitiert, muss man darauf achten, dass ein möglichst hoher Wert ausgewählt wird: mehr Bits = bessere Qualität.

Keyframes: automatisch

Bildaufnahme: deaktiviert

Abmessungen: hier legt man die Originalgröße des Videos fest, vorzugsweise HD-Auflösungen mit 1280 x 720 oder 1920 x 1080.

 

Für Internet-Streaming vorbereiten:

„Für Internet-Streaming vorbereiten” und dann aus dem Dropdown-Menü “Schnellstart” auswählen.

Im Bereich Audio sicherstellen, dass der Audio-Codec AAC lautet. Nach Möglichkeit immer AAC als Audio-Codec verwenden.

Alle Einstellungen im Überblick: www.google.com

 

Welches Format und welcher Codec für welche Plattform?

Je weniger ein Video vor dem Hochladen neu codiert wird, umso besser ist die Videoqualität auf den Videoplattformen. Am besten ist es die Videos so nah wie möglich am ursprünglichen Quellformat und mit so wenig Codierungsschritten wie möglich hochzuladen. Denn das Video wird von den Portalen nochmal codiert.

 

Media Encoder Einstellungen für Youtube :

1920×1080/1280×720, 25 fps, progressive

VBR, 2 Durchgänge, Ziel 8.00 Mbps, Max 8.00 Mbps

Quadratische Pixel

Profil: Hoch

Level: 4

AAC,320 KBit/s, 48kHz, Stereo

 

Media Encoder Einstellungen für Vimeo:

1920×1080/1280×720, 25fps, Progressive

VBR, 2 Durchgänge, Ziel 5.00 Mbps, Max 5.00 Mbps

Quadratische Pixel

Profil: Hoch

Level: 4

AAC,320 KBit/s, 44,1 kHz, Stereo

 

web video bereitstellung export fuer youtube - Video for Web | Bereitstellung

 

Neue interessante Video-Portale

http://blip.tv/

Beim Hochladen der Filme kann man hier selbst die Videoeinstellungen festlegen. Das Portal nimmt keine weitere Konvertierung vor.

 

http://screen.yahoo.com/

Hier ist der Inhalt von Yahoo gestaltet, ähnlich wie in einem Lifestyle-Magazin

 

http://www.dailymotion.com/de

Nutzer können Videos hochladen. Inhalt wird vom Portal ausgewählt

 

http://www.mefeedia.com/video

Videothek. Eigene Videos kann man nicht hochladen.

 

http://video.tvlokal.com/

Die folgenden Kategorien stehen zur Auswahl: Web-TV, Videos, Bilder, Dokumente. Dateien kann man hochladen

 

http://www.geobeats.com/

Videoportal speziell für Reisen

 

Eigene Dateien kann man hochladen.  Kategorisierung ist detaillierter als bei YouTube

 

http://teachertube.com/

Lernvideos

 

Formate und Codecs  für mobile Devices

Adobe Media Encoder bietet Voreinstellungen zu Mobile Devices, wenn man unter „Format” H264 wählt. Ansonsten empfiehlt sich der 3GP-Standard für die Filmwiedergabe auf Mobiltelefonen. Das Format basiert auf dem MPEG-4-Codec und liegt als „.mp4″-Datei vor. In dem Container können folgende Videocodecs enthalten sein: MPEG-4 Part 2, H.262, H.263, H.264 sowie die Audiocodecs AMR oder AAC-LC. Damit die Wiedergabe klappt, muss das Handy die verwendete Bildschirmauflösung unterstützten und außerdem den Codec anzeigen. Der 3GP-Film muss also vor dem Abspielen in den richtigen Codec übertragen und auf die passende Bildschirmauflösung konvertiert werden.

 

Exportieren für das Web und Mobilgeräte im Überblick: www.adobe.com

 

Einstellungen für die besten Ergebnisse von Adobe Encoder

Der Adobe Encoder ist in der Adobe MasterCollection mit enthalten. Dieser bietet mehrere Auswahlmöglichkeiten an, die sowohl vorgegeben sind als auch eingestellt werden können. Als Formate bietet der Encoder z.B. FLV, H.264, AVI3G2,GIF,DLX, DV, FLV, F4V, 2T, MOV, MP4, MPEG-1-, MPEG-2- und MPEG-4-Formate (MPEG, MPE, MPG, M2V, MPA, MP2, M2A, MPV, M2P, M2T, AC3, MP4, M4V, M4A),MTS, MXF,ASF, AVI, WAV an. Der Encoder kann mit den anderen Adobeprogrammen wie After Effects oder Premiere zusammenarbeiten und bietet mehrere Einstellungsmöglichkeiten an, um den Film auch optimal auf DVD zu bringen. Man kann mehrere Videos hintereinander codieren und eigene Einstellungen können zusätzlich gespeichert werden. Das Programm bietet sich für Professionelle an, die sonst auch mit den anderen Adobeprogrammen arbeiten.

 

Tipp zu den besten Codecs: www.video2brain.com

 

 

 

2018-05-23T11:02:34+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Paris

Datenschutzerklärung

Okay