(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.data-privacy-src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga');ga('create', 'UA-4684338-1', 'auto'); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('send', 'pageview');

Storytelling

Wir leben in der Experience Economy. Heute sind Produkte und Dienstleistungen we­ni­ger wich­tig als das damit ver­bun­dene Erlebnis. Emotion sells! Das haben alle ver­stan­den. Dementsprechend be­mü­hen sich Unternehmen und Marken immer mehr emo­tio­nal zu wer­den, wenn es darum geht auf sich auf­merk­sam zu ma­chen und Produkte und Dienstleistungen an den Mann zu brin­gen. Aber wie geht das? Wie wird man emo­tio­nal? Wie macht man, dass Menschen etwas füh­len?
Storytelling ist eine Kunst, wenn auch keine ein­fa­che! Aber wer in der Experience Economy über­le­ben möchte, muss sie ler­nen, denn nichts über­zeugt mehr als emo­tio­nale Geschichten.
Hier finden Sie ein paar Beispiele:

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Paris

Datenschutzerklärung

Okay