• missy elliott - Fürchtet euch nicht.
  • Samy Deluxe - Fürchtet euch nicht.
  • Jan Delay - Fürchtet euch nicht.

Fürchtet euch nicht.

Zwischen dem 27. März und 3. April 2018 macht Überground mit einer ganzen Liste beeindruckender Partner den Berliner Untergrund – sämtliche BVG-Haltestellen mit digitalen Displays – zur Ausstellung. Die Botschaft: weniger Angst und mehr Wahrheit. Über 70 Bildschirme – mit Animationen der besten Designstudios, Produktionen und freien Künstler – setzen törichten Ängsten entkräftende Wahrheiten entgegen. So werben die Kreativen laut und deutlich – mal nicht für gut zahlende Kunden. Sondern für die freie Presse des Landes. Unbeauftragt und frei. Unbezahlt und voller Freude.

Pest, HIV, Hitler, Heroin, … alles Geißeln von Gestern. Unser größtes Problem im Gesellschafts-Kosmos, in diesem Land, in dieser Zeit heißt: Angst!

 Angst macht uns beherrsch- und kontrollierbar. Sie nimmt uns das Selbstvertrauen und macht uns zögerlich. Sie verhindert, dass wir neugierig sind, Dinge probieren und vorankommen. Kurz: Angstmache ist schlecht für alle und die Welt, Angst nervt und ist meistens unangebracht!

Dagegen hilft nur eins: die Wahrheit. (Zugegeben etwas, mit dem Werber es oft nicht ganz genau nehmen.) Und die fällt nicht vom Himmel. Sie ist meistens gut recherchiert, manchmal unter Gefahr für das eigene Leben gesucht und nur selten easy auf Google gefunden. Sie ist ein Produkt der freien Presse. Und keine Meinung aus dem Internet. Das vergessen wir alle viel zu oft und lassen uns lieber von Trollen und Trumps ins Bockshorn jagen.

Passt uns nicht. Wir lieben diese unpopulär gewordene Wahrheit nämlich. Und die Menschen und Medien, die sie finden, schreiben, zeigen.

Was macht man also, wenn man die Chance bekommt, zu sagen, was einem nicht passt? Und das zu unterstützen, was man liebt. Wenn man im Berliner Untergrund ein paar viele Displays geschenkt bekommt, auf denen man in 20 Sekunden acht Tage lang machen kann, was man will?

Man tut sich mit klugen und kreativen Leuten zusammen, die genau so denken und fühlen. Und zeigt es dem Rest. Laut, lustig und so, dass es jeder liest und ein paar es sich vielleicht sogar merken.

Das ist „Fürchtet euch nicht!“, die freie und unbeauftragte Kampagne für die freie Presse. Das ist für Berlin. Und für euch, ihr Menschen und Journalisten und Medien und alle, die es wissen wollen. Liebe, Überground.

Alle Motive und weitere Informationen gibt es hier: fürchteteuchnicht.de

Presse: wuv.de

2018-03-27T14:10:01+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar